Laußnitzer Hof

Laußnitzer Hof

1977 gegründet und seit 1 Juli 1999 ist das „Kulturhaus der westlichen Lausitz“ im Besitz seiner hingebungsvollen Eigentümer. Zusammen mit 8 Angestellten, von denen manch Einer schon vor den heutigen Besitzern zum Laußnitzer Hof gehörte, kann man sich hier um bis zu 340 Gäste kümmern (Saal inklusive). Das Besondere am Laußnitzer Hof ist, dass man hier nicht nur von Kinderfreundlichkeit spricht sondern auch extra ein Spielzimmer unterhält. Kulinarisch kann man den Braten riechen, am besten mit einer guten selbst gemachten Soße. Man ist darauf bedacht, weitestgehend immer alle Sorten Fleisch, für die Gäste auf dem Speiseplan zu haben. Die begehrtesten Gerichte hier sind, Lammbraten und Grillhaxe. Die kann man im Sommer auch im Biergarten zum kühlen Getränk genießen. Dort gibt es übrigens auch freie Wahl bei der Pizzagestaltung. Man kreuzt einfach die gewünschten Zutaten an und kann zusehen wie sie im Backofen gebacken wird. Jedes Jahr wartet der Laußnitzer Hof mit musikalischen Highlights auf, wer für eine Feier reservieren möchte, braucht Glück, denn meist ist schon ein halbes Jahr vorab ausgebucht. Zum Trost kann man ja zu einem der Buffets gehen, denn auch die werden regelmäßig veranstaltet.
Spielzimmer.

Öffnungszeiten:
Mo – So ab 11:00 Uhr